Auslandshilfe - Speisekarte Benefizessen

Speisekarte Benefizessen

Ein Arbeitsschwerpunkt der Malteser in Lebach ist seit vielen Jahren die Partnerschaft mit den Maltesern in Iwano-Frankiwsk, in der Westukraine. Die Malteser aus Saarlouis pflegen diese Partnerschaft seit 1991 und waren tatkräftig am Aufbau der Malteser in Iwano-Frankiwsk beteiligt. Bis heute führen sie jährlich einen Hilfsgütertransport in die  ukrainische Gebietshauptstadt durch. Seit  der Gründung im Jahr 1999 waren auch die Malteser in Lebach immer wieder an diesem Transport beteiligt. Dazu werden in jedem Jahr verschiedenste Hilfsgüter, wie beispielsweise Kleidung, Spielzeug, Lebensmittel oder medizinischer Bedarf gesammelt, gepackt und verladen. Zahlreiche Malteser aus Lebach begleiteten den Transport in die Ukraine bereits persönlich und konnten sich ein Bild vor Ort machen. Im Jahr 2010 fand zum ersten Mal ein Jugendaustausch statt, bei dem Mitglieder der Malteser Jugend ebenfalls in die Ukraine reisten. Seither findet auch diese Fahrt einmal im Jahr statt und es nahmen bereits zehn junge Malteser aus Lebach dieses Angebot wahr. Durch ihre persönlichen Eindrücke wurde es ihnen wichtig, auch über den Hilfsgütertransport hinaus noch etwas zu tun. Beispielsweise werden verschiedene Sammelaktionen durchgeführt, wie etwa der Verkauf gesegneter Kerzen oder ein „Kochen für den guten Zweck“, usw.  Die Erlöse sind für die Rollstuhlgruppe oder die Malteser Jugend in der Ukraine bestimmt. Ein weiterer Leitsatz der Malteser in Deutschland „Malteser ist man nicht allein“ bekommt bei einer solchen Auslandshilfe eine ganz besondere Bedeutung.

Auslandshilfe -Ukrainesammlung

Ukrainesammlung

Auch die Hilfe zur Selbsthilfe trägt Früchte in der Ukraine. So ist die Arbeit der Malteser in Iwano-Frankiwsk ist ebenso vielfältig, wie bedeutsam. Unter anderem wird im Sommer ein großes Zeltlager in den Karpaten für Kinder und Jugendliche angeboten, sie unterstützen eine Armenküche, nehmen sich in besonderer Weise Menschen mit Behinderung an, gründeten eine Rollstuhlgruppe, die sich regelmäßig trifft und betreuen Waisenhäuser und Internate in der gesamten Region. Diese wichtigen Aufgaben unterstützen die Malteser in Lebach aus ihrer Heimat so gut es geht. In der vergangen Jahren,  besonders seit 2010, sind zahlreiche persönliche Verbindungen und Freundschaften entstanden, die diese Partnerschaft zukunftsfähig wachsen lassen. Und auch für die Malteser in Lebach selbst gehört der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus zu ihren zentralen Themen und zum Selbstverständnis ihrer Arbeit.